MR-Tomograph / Kernspin-Tomograph

3.0 Tesla Philips Achieva Quasar

In Deutschland stehen für die medizinische Versorgung etwa 2600 MRT-Geräte zur Verfügung. Nur der kleinste Teil davon besitzt eine Feldstärke von 3 Tesla. 

Die Tesla-Technik bietet eine noch höhere Bildauflösung und diagnostische Qualität. Mit diesem MRT-System lassen sich hochauflösende Bilder von unglaublicher Qualität und Schärfe erstellen. Diese Vorteile können vor allem bei der Diagnostik von folgenden Organsystemen genutzt werden:

 

 

  • Gelenke
  • Darstellung von Gehirn und Rückenmark
  • Prostatadiagnostik
  • Wirbelsäule
  • Weibliche Brust
  • Gefäßdiagnostik (MR-Angiographie)
  • Darstellung der Bauchorgane
  • Erfassung der Gallenwege (MRCP)


Die extrem hohe Bildauflösung erlaubt es uns beispielsweise, minimale Veränderungen des Gelenkknorpels präzise darzustellen oder auch kleinste krankhafte Veränderungen in inneren Organen wie der Prostata zu erfassen.

 

Des Weiteren sind alle Untersuchungen des Körpers, bei denen kleine Untersuchungsvolumina mit besonders hoher Auflösung (z.B. Darstellungen des Sprunggelenkes, der Hände oder auch der Menisken im Kniegelenk) dargestellt werden sollen, mit höchster Präzision möglich.